Welches ist das beste Content Management System?

Kreativ&Söhne Leipzig

Du suchst noch das passende Content Management System für deine Website? Dabei stellt sich die Frage: Welches ist das beste Content Management System? Darauf gibt es keine pauschale Antwort. Wähle das System, was am besten die Anforderungen deines Projekts erfüllt. Natürlich hat jedes CMS eigene Stärken und Schwächen und eignet sich deswegen für spezielle Einsatzgebiete. Wir sind jedoch der Meinung, dass es grundlegende Anforderungen gibt, die das System deiner Wahl erfüllen sollte, damit deine Internetseite ein voller Erfolg wird.

Eine Community macht vieles leichter

Egal welches System du nutzt, früher oder später kann es zu Problemen kommen. Je mehr Menschen ein Content Management System nutzen desto höher ist die Chance das du jemanden findest der das gleiche Problem hatte. Durch den Erfahrungsaustausch mit einer Community lassen sich viele Hürden schnell und einfach aus dem Weg räumen. Besonders gute Erfahrungen haben wir mit Open Source Systemen gemacht. Denn Open Source lebt durch den gegenseitigen Austausch und die Zusammenarbeit der Community.

CMS in deutscher Sprache

Je nach Problem kann die Lösung schon mal etwas komplexer ausfallen. Gerade wenn du dich in der englischen Fach- bzw. Programmiersprache nicht so sicher fühlst, ist es vorteilhaft, wenn das System und dazugehörige Beiträge und Handbücher auf deutsch sind. So findest du dich schnell zurecht und kannst deine Fragen meist auch an jemanden in deiner Sprache richten.

DSGV-WHAAAAT?!

Datenschutz wird immer wichtiger und das ist auch gut so. Achte bei der Wahl deines Content Management Systems darauf, dass es mit der aktuellen Rechtsordnung zum Thema Datenschutz kompatibel ist. Es sollten so wenig wie möglich technisch notwendige Cookies durch das System gesetzt werden. Damit ist ein CMS auch grundsätzlich ohne Cookie-Banner einsetzbar. Und falls du den Einsatz von Tracking-Cookies nicht vermeiden kannst, stelle sicher das es eine qualitativ gute Auswahl an Modulen für das System gibt. Wir bieten zum Beispiel für das CMS Contao ein einfach zu konfigurierendes und kostenloses Cookie-Consent-Tool an.

Standards für effektives Arbeiten

Das CMS deiner Wahl sollte zwar mit dem ständigen Wandel der Technik mithalten können, aber trotzdem auf einheitlichen und etablierten Standards basieren. Besonders Composer erleichtern den Entwicklern die Arbeit und ermöglichen den Zugriff auf viele PHP-Pakete. Ein nettes Feature ist eine grafische Oberfläche für Composer.

Natürlich hören sich Standards im ersten Moment wenig glamourös an. Was für den einen eher langweilig klingt ist für Entwickler ein absoluter Gewinn. Durch eine hohe Kompatibilität zu anderen Systemen und einer leichteren Implementierung neuer Features sparst du eine Menge Zeit und Geld.

Responsive ist Pflicht!

Eine nicht responsive Website ist heute zu Tage zum Scheitern verurteilt. Sowohl die Nutzer als auch sämtliche Suchmaschinen setzten diese Funktion voraus. Schön wäre es, wenn dich dein Content Management System dabei unterstützt. Besonders im Bereich der Bilddarstellung ist eine responsive Funktion hilfreich. Entscheide dich für ein CMS das die Möglichkeiten zur Konfiguration der Pixeldichte, Skalierung und Bildausschnitte bietet. Das System sollte dann das Bild je nach Endgerät optimiert anzeigen können.

Auch das Thema Ladezeiten spiel in Verbindung mit Bildern eine wichtige Rolle. Eine Funktion die Bilder automatisiert in WebP-Formate konvertiert hilft dir dein Pagespeed zu verbessern.

Sinnvolle Plugins

Bei unserer Arbeit mit Webseiten bleibt es meist nicht bei der reinen Entwicklung einer Landingpage. Damit deine Seite am Ende eine runde Nummer wird sind oft einige Module notwendig. Praktisch ist es, wenn das gewählte CMS die notwendigen Plugins bereits dabei hat. Erfahrungsgemäß sollten zumindest ein Nachrichtenmodul für Blogs und Aktuelles, ein FAQ Modul für Fragen und Antworten und ein datenbankgestütztes Dateiensystem vorhanden sein. Auch ein Newslettermodul mit Double-Opt-in sowie ein funktionsfähiges Caching und eine Zwei-Faktor-Authentifizierung können sich als durchaus praktisch herausstellen.

Sicherheit macht sich bezahlt

Keine Software ist völlig frei von Sicherheitslücken. Entscheidend aber ist wie oft diese auftauchen und wie schnell sie behoben werden können. Um größeren Sicherheitsproblemen aus dem Weg zu gehen, entscheide dich für ein CMS mit hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Achte darauf, ob es Sicherheitshinweise und Richtlinien zu Sicherheitslücken gibt.

Aus unserer langjährigen Erfahrung als spezialisierte Web-Agentur können wir dir auch nur zu Systemen mit einem öffentlichen Release-Plan raten. Damit lassen sich umfangreiche Updates bereits Monate und Jahre vorher planen und machen die Wahl der richtigen Systemversion einfacher.

Es darf doch etwas mehr sein?

Von Zeit zu Zeit ändern sich die Anforderungen an eine Website. Nachträglich auf ein anderes Content Management System umzusteigen ist meist aufwändig und kostspielig. Deshalb zahlt es aus, ein System zu wählen was eine große Auswahl an Erweiterungen bereithält. Achte dabei darauf, dass möglichst viele der Erweiterung kostenlos sind, um zusätzliche Kosten zu vermeiden. Mögliche Zusatzfunktionen sollten einen Produktkatalog, einen eigenen Onlineshop sowie verschiedene Kartendienste beinhalten.

Pest oder Cholera? - Das perfekte System existiert nicht!

Es gibt kein System was alle Anforderungen für jedes Projekt erfüllt, aber wir als spezialisierte Agentur können mit dir gemeinsam das für dich Beste CMS suchen und es auf deine Wünsche anpassen.

Ein kleiner Tipp zum Schluss

Wir bei Kreativ&Söhne arbeiten gern mit dem Content Management System Contao. Es ist unglaublich flexibel und erfüllt immer die Anforderungen unserer Kunden. Mehr über die Systeme Contao und Wordpress erfährst du hier oder in einem persönlichen Gespräch.

Zurück

Leider sind externe Einbindungen ohne entsprechende Cookies Zustimmung nicht verfügbar. Cookie Einstellungen bearbeiten